Regulatorien Titelbild CH und EU

Regulatorien in DACH-RAUM

Cybersecurity-Compliance im Fokus

Die wichtigsten Regulatorien im Überblick

Als führender Experte im Bereich Identity and Access Management bieten wir einen Überblick über die wichtigsten Regulatorien in der Schweiz und der Europäischen Union (EU) bezüglich Cybersecurity.

Warum ist Cybersecurity-Compliance wichtig?

Cybersecurity-Compliance ist für Unternehmen unerlässlich, um den Schutz sensibler Daten zu gewährleisten, rechtliche Anforderungen zu erfüllen und das Vertrauen der Kunden zu erhalten. Mit der ständig wachsenden Bedrohung durch Cyberangriffe ist die Einhaltung von Vorschriften und Standards ein entscheidender Faktor für den langfristigen Erfolg und die Sicherheit eines Unternehmens.


Regulatorien im Überblick

Schweiz:

  • Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG): Das DSG regelt den Schutz personenbezogener Daten und hat Auswirkungen auf die Sicherheit von Daten in der digitalen Welt.
     
  • Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF): Dieses Gesetz regelt die Überwachung von Post- und Fernmeldeverkehr in der Schweiz und umfasst auch Bestimmungen zur Cybersecurity.
     
  • Verordnung über die Informationssicherheit (VInfoS): Diese Verordnung legt Standards für die Informationssicherheit in der Bundesverwaltung fest.
     
  • Swiss Financial Services Act (FinSA) und Swiss Financial Institutions Act (FinIA): Diese Gesetze regeln den Finanzsektor und enthalten auch Bestimmungen zur Cybersecurity, einschließlich der Sicherheit von Finanzdaten.
     

Europäische Union:

  • Allgemeine Datenschutzverordnung (DSGVO): Die DSGVO ist eine umfassende Datenschutzverordnung, die die Verarbeitung personenbezogener Daten regelt und auch Anforderungen an die Sicherheit solcher Daten enthält.
     
  • Netz- und Informationssystemsicherheitsrichtlinie 2 (NIS-2-Richtlinie): Diese Richtlinie legt Anforderungen an die Cybersicherheit kritischer Infrastrukturen und digitaler Dienstanbieter fest und verlangt von den Mitgliedstaaten, nationale Strategien und Kooperationsmechanismen zu entwickeln.
  • Digitale Betriebs Resilienz-Verordnung (Digital Operational Resilience Act, DORA): DORA definiert detaillierte und umfassende Vorschriften für Finanzinstitute und deren Dienstleister für einen einheitlichen Standard auf EU-Ebene mit dem Ziel, die betriebliche Widerstandsfähigkeit des europäischen Finanzsektors zu stärken, indem sie Standards und Anforderungen für die Cybersicherheit festlegt.
     
  • Cybersecurity Act: Der Cybersecurity Act der EU zielt darauf ab, die EU-Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) zu stärken und ein europäisches Zertifizierungssystem für Cybersicherheit einzuführen.
     
  • Richtlinie über die Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt (eIDAS): Diese Richtlinie regelt elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste und enthält Bestimmungen zur Sicherheit von elektronischen Transaktionen.
     
  • BaFin: Sie beaufsichtigt Banken und Finanzdienstleister, private Versicherungsunternehmen sowie den Wertpapierhandel und ist hier auch zuständig für den kollektiven Verbraucherschutz. Über einen Katalog stellt sie massgebliche Anforderung  an die IT  bzgl. Cybersecurity. Darunter fallen nebst MaRisk auch die BAIT, VAIT, KAIT und ZAIT für die gesamte Finanz- und Versicherungsbranche.
     
  • BSI-Grundschutz: Empfohlen für alle Unternehmen mit sensiblen Daten, z.B. öffentliche Verwaltung oder behördliche Einrichtung. Der BSI-Grundschutz bietet einen Katalog von Sicherheitsmaßnahmen, die nach verschiedenen Aspekten wie organisatorische, personelle, technische und infrastrukturelle Maßnahmen gruppiert sind. Der BSI-Grundschutz ist für Organisationen in Deutschland frei verfügbar und wird von vielen Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen als Leitfaden für die Umsetzung von Informationssicherheit verwendet. Er ist ein wichtiger Bestandteil der nationalen Strategie zur Cybersicherheit in Deutschland.
     
  • KRITIS (DE): Diese Richtlinie umfasst verschiedene kritische Bereiche wie Energie, Wasser, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Ernährung sowie Finanz- und Versicherungswesen, deren Störung oder Ausfall erhebliche Auswirkungen auf die öffentliche Sicherheit, die Versorgung der Bevölkerung oder andere wichtige Bereiche haben könnten. Der Schutz dieser kritischen Infrastrukturen ist von großer Bedeutung für die nationale Sicherheit und die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens.

Stärken Sie Ihre Sicherheitsstrategie und erfüllen Sie gleichzeitig regulatorische Anforderungen mit IAM!

Unser Unternehmen bietet massgeschneiderte Compliance-Lösungen und Beratungsdienstleistungen, um Unternehmen bei der Einhaltung der regulatorischen Anforderungen im Bereich Cybersecurity zu unterstützen.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr über unsere Dienstleistungen zu erfahren und wie wir Ihnen helfen können, die Compliance zu erreichen.

* Pflichtfelder
DSGVO
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn geltende Datenschutzvorschriften rechtfertigen eine Übertragung oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.